News

20.10.2022

Der AgeFactor Run beendet die Top7-Laufserie mit Stil

Branzoll, 12. Oktober 2022 – Der beliebte AgeFactor Run kehrt nach Branzoll zurück, um die Top7-Laufserie 2022 abzuschließen. Am Samstag, den 22. Oktober werden dabei aller Voraussicht nach nicht die schnellsten Athleten auf dem Podium des regionalen Speziallaufs stehen, sondern die besten, deren Zeiten mit dem altersabhängigen Faktor, dem so genannten „Altersfaktor“, multipliziert werden. Der 10-Kilometer-Lauf, der um 15 Uhr beginnt, wird außerdem vom Andrea Isoppo Memorial, einem fünf Kilometer langen Lauf ohne Wettkampf-Charakter, begleitet.

Hunderte von Läuferinnen und Läufern werden sich am Samstag, dem 22. Oktober beim zehn Kilometer langen Agefactor Run messen. Um 15 Uhr starten die Athleten an der „Pinara“ in Branzoll, um schnellstmöglich ins Ziel zu kommen. Dort wird die Stimmung in Erwartung der endgültigen Wertung ausgelassen sein. Beim Agefactor Run werden die offiziellen Zeiten nämlich auf der Grundlage der tatsächlichen Zeit mit einem Altersfaktor („Agefactor“) multipliziert berechnet. Es gewinnen also nicht zwingend die schnellsten Teilnehmer, sondern die Athleten mit den besten Endzeiten. Wie üblich werden die besten 25 Frauen und Männer ausgezeichnet.

Im Vorjahr gewann der Trentiner Luciano Moser, der später bei der Straßenlauf-Europameisterschaft in Grosseto Europameister in der Kategorie SM65 über fünf Kilometer wurde. Es war sein erster Sieg in Branzoll, nachdem Bruno Baggia drei Jahre lang unangefochten dominiert hatte. Letzterer, der 2021 den vierten Platz belegte und mittlerweile eine Legende beim Agefactor Run ist, wird bei der fünften Auflage nicht dabei sein. Dafür wird aber Vorjahressiegerin Paola Accalai aus dem Trentino wieder am Rennen teilnehmen. Im vergangenen Jahr hatte die Athletin des Vereins Arcense die fünftschnellste Zeit zu Buche stehen, war aber laut Altersfaktor die Beste. Tagesbestzeit hatte im Herbst 2021 Loretta Bettin erzielt, die die zehn Kilometer in 37:31 Minuten absolvierte. Bei den Männern hingegen war Hannes Perkmann (30:31 Minuten) der schnellste, der am Ende Sechster wurde.

Ein bewährtes Format für ein beliebtes Lauffestival

Zwei Tage vor der Veranstaltung laufen die Vorbereitungen für die fünfte Auflage auf Hochtouren. „Wir sind auf einem guten Weg, die Aufgaben des Organisationskomitees werden in den nächsten Tagen zunehmen, aber wir sind gut dabei. Der Agefactor Run wird wieder wie gewohnt stattfinden, da es keine Einschränkungen wie im letzten Jahr gibt. Auch die Erfrischungen entlang der Strecke werden wieder angeboten“, sagt Massimo Zago vom Organisationskomitee des US Branzoll. Dank dieser bewährten Formel und der festlichen Atmosphäre hat das Rennen im Laufe der Jahre die Aufmerksamkeit zahlreicher Masters-Athleten in der Region auf sich gezogen. Aber nicht nur das: Kürzlich wurden die Organisatoren auch von mehreren Sportvereinen kontaktiert, die daran interessiert sind, das gleiche Konzept zu übernehmen. „Es wäre uns eine Ehre. Das Interesse, die Zuneigung und der Enthusiasmus der Teilnehmer machen uns stolz, dieses Rennen zu organisieren“, sagt Zago.

Neben dem Format steht auch die Strecke des Agefactor Run 2022 fest: Der 10-Kilometer-Lauf startet um 15 Uhr an der „Pinara“ von Branzoll. Von dort aus geht es auf der flachen Strecke in Richtung Dorfzentrum und dann weiter nach Pfatten und Leifers. Anschließend kehren die Teilnehmer zur „Pinara“ zurück, wo die Ziellinie des Rennens auf sie wartet. Auch diejenigen, die keinen Wettkampf bestreiten möchten, können an der Veranstaltung teilnehmen. Unmittelbar nach dem Start des Wettbewerbsrennens wird das Andrea Isoppo Memorial, ein fünf Kilometer langes Rennen ohne Wettbewerbscharakter, gestartet. Jeder, auch Kinder, kann an diesem Lauf zum Gedenken an den Schöpfer des Agefactor Run teilnehmen. Die Vorlage eines sportärztlichen Attests ist nicht erforderlich und die Zeiten werden nicht gestoppt.

Die Anmeldungen sind bis zum Finale der Top7-Laufserie geöffnet

Der Agefactor Run bildet gleichzeitig den Abschluss der diesjährigen Top7-Laufserie, an der bisher mehr als 2000 Athletinnen und Athleten teilgenommen haben. Wie bei den anderen Rennen der Serie werden auch bei diesem Rennen Punkte auf der Grundlage der tatsächlichen Reihenfolge des Zieleinlaufs vergeben. Im Moment führen die Geschwister David und Natalie Andersag vom ASC Berg die Gesamtwertung an. David Andersag (2030 Punkte) liegt fast 300 Punkte vor Ludovico Palmieri (1767), der seinerseits einen ordentlichen Vorsprung auf Fabian Pichler (1670/ASV Telmekom Team Südtirol) hat. Bei den Damen hat Natalie Andersag (1996 Punkte) einen Vorsprung von über 200 Zählern auf Vorjahressiegerin Petra Pircher (1729/ASC Laas Raiffeisen). Dahinter ist der Kampf zwischen Natalie Mitterrutzner (1648) und Angelika Rier (1638) völlig offen. Am Samstag, dem 22. Oktober, wird also feststehen, ob die derzeitige Gesamtwertung bestätigt oder krachend gekippt wird.

Um an diesem Lauffestival teilzunehmen, kann man sich für den Agefactor Run oder den Andrea Isoppo Memorial (nicht wettbewerbsorientiert) anmelden. Die Einschreibungen für beide Läufe sind bis zum 20. Oktober auf der Website der Veranstaltung möglich (https://www.agefactor-run.it/DE/iscrizione.php). In der Online-Anmeldegebühr von 20 € (zzgl. Sekretariatsgebühren) für den Agefactor Run und 10 € (zzgl. Sekretariatsgebühren) für das Andrea Isoppo Memorial ist ein reichhaltiges Rennpaket enthalten, welches alle Teilnehmer erhalten werden. Am Samstag, den 22. Oktober, ist es bis 14 Uhr möglich, sich gegen eine zusätzliche Gebühr direkt vor Ort im Rennbüro anzumelden.


03.10.2022

Agefactor Run: eine Herausforderung ohne Alterseinschränkung

Bruno Baggia, dreifacher Sieger der bisherigen vier Ausgaben, wird voraussichtlich am Agefactor teilnehmen. Der Val-Sole-Champion und vierfache Weltmeister ist mit seinen 88 Jahren der absolute Star der Veranstaltung. Die Organisatoren des Agefactor Run sind darüber sehr, denn dank der genialen Intuition des verstorbenen Andrea Isoppo macht die besondere Formel dieses Rennens jeden Teilnehmer wettbewerbsfähig und beseitigt den Nachteil, älter zu sein. Vater und Sohn, Mutter und Tochter können sich ohne Skrupel gegenseitig herausfordern, und der Bessere möge gewinnen!
Mit dem Agefactor Run geht auch die Top7-Laufserie 2021/2022 zu Ende, bei der auch in diesem Jahr wieder mehr als 2.200 Athleten am Start waren. Der Agefactor Run stellt somit die letzte Chance dar, Punkte für die Endwertung zu sammeln, in der David und Natalie Andersag vom ASC Berg derzeit klar in Führung liegen. Gemäß den Top7-Regeln wird auch für die Teilnahme am Agefactor Run ein Punkt vergeben, der es den Top7-Lauftreuen (die an allen 7 Läufen teilgenommen haben) ermöglicht, an der Verlosung von 7 Wochenenden in verschiedenen Wellness-Hotels in Südtirol und anderen tollen Preisen teilzunehmen. Alle Preise werden von den Sponsoren der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


15.09.2022

Einschreibungen online sind eröffnet!

In etwas mehr als einem Monat findet der 5. Agefactor-Lauf statt, und wir arbeiten daran, die Veranstaltung, die auch den Abschluss der Top-7-Laufserie bildet, bestmöglich zu organisieren. Nach der Ausgabe 2021, die aufgrund von Covid 19 nur mit Einschränkungen stattfinden konnte, arbeiten wir daran, ein schönes Fest des Sports zu organisieren. Die Anmeldung ist bis Donnerstag, den 20. Oktober, online oder am Tag des Rennens gegen einen Aufpreis möglich.


22.11.2021

Michael Hofer und Petra Pircher gewinnen die Top7-Gesamtwertung 2021

Bozen, 20. November 2021 – Am späten Samstagnachmittag wurden sie im Four Points by Shearon in Bozen gekürt, die Gesamtsieger der diesjährigen Top7-Laufserie. Bei den Männern setzte sich Michael Hofer aus Deutschnofen mit großem Vorsprung durch, während bei den Frauen lediglich sieben Zähler den Ausschlag zu Gunsten Petra Pirchers (Laas) gaben. Den größten Applaus verdienten sich aber die Veranstalter, die die beliebte Laufserie trotz aller mit der Pandemie verbundenen Schwierigkeiten problemlos abwickelten.

Von den sieben Laufveranstaltungen musste nur ein Event abgesagt werden. Das war der Under Armour Kalterer See Halbmarathon, für den im März eigentlich alles angerichtet war, bevor die Landesregierung aufgrund rapide ansteigender Infektionszahlen in Südtirol intervenierte. Ansonsten konnten die Veranstalter landauf landab ihr Programm durchziehen – sehr zur Freude der Hunderten Teilnehmer. „Wir sind natürlich sehr froh, dass wir unsere verschiedenen Events trotz der vielen Schwierigkeiten durchgebracht haben. Die Teilnehmerzahlen fielen heuer nicht ganz so hoch aus, was man sicherlich auf die Pandemie und ihre Nachwirkungen zurückführen kann. Wir sind aber zuversichtlich, dass sich der Laufsport davon wieder schnell erholen wird und wir in Zukunft wieder an die Zeit vor Corona anknüpfen können“, sagten die Veranstalter der Top7-Laufserie am Samstag in Bozen.  

Der erfolgreichste Teilnehmer an der Top7-Laufserie war in der Saison 2021 Michael Hofer aus Deutschnofen. Der 26-Jährige sammelte bei den sechs Rennen 2114 Punkte und verwies damit Martin Plankensteiner (Ahornach/1808) und Helmuth Mair (Brixen/1751) auf die Plätze. Hofer konnte in den vergangenen elf Monaten auch zwei Rennen für sich entscheiden. Er hatte zunächst im Mai beim Half Marathon Meran-Algund die Nase vorn, ehe er im September den Soltn-Berghalbmarathon gewann. Außerdem stehen Michael Hofer zwei zweite Plätze zu Buche, die er beim BOclassic Ladurner Volkslauf, sowie beim abschließenden Agefactor-Run in Branzoll einheimste. Plankensteiners bestes Einzelergebnis war Rang drei beim BOclassic Ladurner Volkslauf, während Mair beim Soltn-Berghalbmarathon der fünfte Platz zu Buche stand.  

Pircher hält Schenks Angriffen im Saison-Finish Stand

Bei den Frauen lieferten sich Petra Pircher aus Laas und die in Gröden lebende Innsbruckerin Sarah Schenk ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende hatte Pircher mit dem äußerst knappen Vorsprung von sieben Zählern das bessere Ende für sich und gewann die Top7-Gesamtwertung 2021 mit insgesamt 1905 Punkten. Pirchers bestes Einzelergebnis war der zweite Platz beim Südtiroler Erdäpfllauf. Sarah Schenk kam mit Fortdauer der Saison immer besser in Fahrt und erzielte sowohl beim Soltn-Berghalbmarathon, als auch beim Agefactor-Run in Branzoll die zweitschnellste Zeit. Rang drei in der Gesamtwertung nimmt die Sarnerin Karolina Rosa Thaler ein, die in den vergangenen elf Monaten 1722 Zähler sammelte.  

Im Rahmen der kleinen Abschlussfeier im Four Points by Sheraton in Bozen wurde auch ein Ausblick auf die Zukunft gewagt. So sollen 2022 wieder alle sieben Lauf-Events ausgetragen werden. Los geht's voraussichtlich am Freitag, 31. Dezember 2021 mit dem BOclassic Ladurner Volkslauf. Danach stehen der Under Armour Kalterer See Halbmarathon (Sonntag, 27. März), der Half Marathon Meran-Algund (Sonntag, 1. Mai), der Reschenseelauf (Samstag, 16. Juli), der Südtiroler Erdäpfllauf (Samstag, 27. August), der Soltn-Berghalbmarathon (Sonntag, 25. September) und der AgeFactor-Run (Samstag, 22. Oktober) auf dem Programm.

 
Top7-Gesamtwertung 2021

Männer
1. Michael Hofer (ASV Deutschnofen) 2114 Punkte/6 Rennen
2. Martin Plankensteiner 1808/6
3. Helmuth Mair (SG Eisacktal Raiffeisen ASV) 1751/6
4. Diego Goss (USD Cermis) 1569/6
5. Andreas Pircher (ASD Südtirol Team Club) 1479/6
6. Christian Frezzato (Atletica Valle di Cembra) 1465/6
7. Erich Meraner (ASD SSV Brixen) 1375/6
8. David Houska (ASC Algund Raiffeisen) 1272/5
9. Hubert Pilser (ASV Rennerclub Vinschgau) 1262/6
10. Luis Schenk (Atletica Gherdeina Raiffeisen) 1250/5

Frauen:
1. Petra Pircher (ASC Laas Raiffeisen) 1905/6
2. Sarah Schenk 1898/6
3. Karolina Rosa Thaler (ASC LF Sarntal Raiffeisen) 1722/6
4. Verena Lamprecht (Ritten Sport Run Team) 1676/6
5. Sonja Hofer (Laufclub Pustertal) 1666/6
6. Anna Maria Kerschbaumer (ASV Rennerclub Vinschgau) 1618/6
7. Ilse Schütz (ASV Rennerclub Vinschgau) 1616/6
8. Rosa Pattis (ASD Südtirol Team Club) 1468/6
9. Angelica Huber (Sportclub Meran) 1078/4
10. Barbara Vasselai (ASC LF Sarntal Raiffeisen) 861/4

 
Presseservice Top7-Serie:
Hannes Kröss
M| +39 333 7223248
@| hannes@hkmedia.bz
W| www.hkmedia.bz

Webseite der Top7-Serie: www.top-7.it
Facebook: https://www.facebook.com/top7run/

Jänner 2023
Der BOclassic Ladurner Volkslauf eröffnet die Top7-Laufserie 2023 mit drei neuen Etappen
Oktober 2022
Der Agefactor Run geht an Moser und Tschurtschenthaler
Der AgeFactor Run beendet die Top7-Laufserie mit Stil
Agefactor Run: eine Herausforderung ohne Alterseinschränkung
September 2022
Einschreibungen online sind eröffnet!
November 2021
Michael Hofer und Petra Pircher gewinnen die Top7-Gesamtwertung 2021
Oktober 2021
Moser und Accalai sind die Sieger des Agefactor-Runs in Branzoll
Wichtige COVID Maßnahmen
August 2021
Online Einschreibung offen
Agefactur-Run: Vorbereitungen auf Hochtouren!
Oktober 2019
Baggia ist beim Agefactor Run nicht zu schlagen – Huber triumphiert bei den Frauen
Agefactor Run: das große Top7 Finale
September 2019
Agefactor-Run 2019: Einschreibungen sind eröffnet, Spektakel und Gaudi pur!
Oktober 2018
Baggia und Hofer sind beim Agefactor Run nicht zu schlagen – Top7-Laufserie abgeschlossen
Der Agefactor Run schließt die Serie ab
Neues Design der Startnummern für den 10 km Lauf
Juni 2018
Die Früh-Einschreibung lohnt sich!
Oktober 2017
Fotos vom Agefactor-Run online!
Sensation beim Agefactor-Run: Sieg geht an den 83 -jährigen Bruno Baggia
Auch RUNNERSWORLD berichtet über Premiere Agefactor-Run
Nur noch wenige Tage zum Auftakt der Agefactor-Run
Mit 'Fotosportnew' wird ein effizienter Fotoservice garantiert
September 2017
Premiere des 'Agefactor-Run': bereits 100 Teilnehmer eingeschrieben
August 2017
Einschreibung online offen
5 km Fitness-Lauf 'Memorial Andrea Isoppo'
Dezember 2016
Weltklasseläufer beim BOclassic
Internetseite online